Blut spenden im T.E.C. Erfurt

03. Mär 2011

DRK: Bedarf steigt immer weiter

Es hat nichts mit dem aktuellen Vampir-Fieber zu tun: „Die Zahl der Jung- und Erstspender geht leider immer noch weiter zurück“, sagt Beatrice Rücker, Gebietsreferentin beim DRK Blutspendedienst. Sie hat einige gute Gründe für ihre Bitte, sich an der nächsten Blutspende zu beteiligen. Von  Montag, den 7. März bis Freitag, den 11. März steht auf dem Gelände des T.E.C. Erfurt täglich von 13.00 bis 19.00 Uhr das DRK Blutspendemobil. Dort kann man sich direkt anmelden. Anschließend gibt es für die Spender einen kleinen Imbiss, sowie die Aussicht auf einen von insgesamt vier Centergutscheinen.

„Der Bedarf der Blutkonserven steigt weiter“, sagt Beatrice Rücker, die in der Aktionswoche wieder  um die Mithilfe der Bürgerinnen und Bürger bittet. Dass Blut weiterhin in starkem Maße zur Lebensrettung benötigt werde, liege nicht nur an den hohen Zahlen der Verkehrsunfälle, sondern zum großen Teil auch am medizinischen Fortschritt: „Durch neue Apparate und Techniken können heute Operationen durchgeführt werden, die vor wenigen Jahren noch undenkbar waren.“

Weil jeder schon morgen auf die rettende Blutspende angewiesen sein kann, bittet die Interessengemeinschaft Blutspende Erfurt als örtlicher Veranstalter alle gesunden Mitbürger/-innen  zwischen 18-68 Jahren (als Erstspender/in 18-59 Jahre) zu den  Blutspendeterminen zu kommen. Mitzubringen ist der Personalausweis oder ein anderes Dokument mit Lichtbild. Blutspenden in höherem Alter sind nach individueller Entscheidung der Ärzte vor Ort möglich. Frauen können viermal,  Männer sogar sechsmal innerhalb von zwölf Monaten Blut spenden. Zwischen zwei Blutspenden muss ein Abstand von mindestens acht Wochen liegen. „Besonders junge Menschen sollten über die Notwendigkeit der Blutspende nachdenken“, rät das DRK.