Blutspendetermin im T.E.C. Erfurt

27. Nov 2010

"Nicht reden – handeln"

Plötzlich geht es für Manfred M. um Leben und Tod. Auf dem Heimweg von der Arbeit ist er schwer verunglückt. Um sein Leben zu retten, fordern die Ärzte eine Blutkonserve an. Damit einem Verunglückten wie Manfred M. oder frisch operierten Patienten in solchen Notfällen weiterhin geholfen werden kann, bittet das Deutsche Rote Kreuz vom 6. bis 10. Dezember 2010 in der Zeit von 13.00 bis 19.00 Uhr auf dem Parkplatz des T.E.C. Erfurt in seinem modernen Mobil zur Blutspende.

Jede Woche braucht der DRK Blutspendedienst in Thüringen mindestens 2.200 Spenden, um die Krankenhäuser versorgen zu können. Und der Bedarf steigt ständig. Wie bei Manfred M., dessen Geschichte das DRK berichtet: Schon im Notarztwagen musste er Transfusionen erhalten. In der Klinik kämpften die Ärzte um sein Leben. Während der Operation waren die Blutungen so stark, dass zahlreiche Blut- und Blutbestandteilkonserven benötigt wurden. Sie wurden vom DRK Blutspendedienst mit einem Hubschrauber eingeflogen. "Letztlich konnte der Patient gerettet werden", so das DRK, das alle gesunden Erfurter zur Blutspende aufruft. Sie müssen zwischen 18 und 68 Jahren (Erstspender 18 - 59 Jahre) sein. Blutspenden in höherem Alter sind nach individueller Entscheidung der Ärzte des DRK-Blutspendedienstes möglich.