Brasilianischer Tanzkampf eröffnet Weihnachtsprogramm

20. Nov 2010

Eröffnungsroda Capoeira Berimbau am 27. November um 10 Uhr im T.E.C. Erfurt

Seit September 2006 besteht die Gruppe Capoeira Berimbau in Erfurt. Begonnen hat alles mit einem Kursangebot über den Universitätssport Erfurt. Sehr schnell entwickelte sich eine feste Gruppe von rund 50 Capoeiristas mit festen Trainingszeiten unter Leitung von Stev Kirchhof (Monitor Rato Branco).

Capoeira ist eine brasilianische Kampfkunst, die vor mehr als 300 Jahren in Brasilien von afrikanischen Sklaven als Freiheitskampf zur Aufrechterhaltung persönlicher und kultureller Identität unter den Bedingungen der Sklaverei geschaffen wurde.
Die Capoeira ist eine stark ritualisierte Form des Zweikampfes im Rahmen einer großen „kontrollierenden“ Gruppe, bei dem man sich nicht berührt. Das Capoeira-Training verlangt große Körperbeherrschung und Disziplin. Spaß an der Bewegung ist das Hauptmotto des "Capoeira-Spiels", in dem sich zwei Personen treffen, deren Bewegungen einer verspielten, spontanen Konversation ähneln. Frauen, Männer und Kinder, unabhängig von Alter oder Körpertyp - jeder hat die Möglichkeit, das erlernte Bewegungsvokabular seiner eigenen Persönlichkeit entsprechend in das Spiel einzubringen.
Das Beherrschen der traditionellen Rhythmen ist ebenso Ziel des Trainings, wie Beweglichkeit, Körperbeherrschung, Improvisation, Konzentrationsfähigkeit und Spontaneität.