Kochkrone der Regionen

20. Okt 2010

Juliane Raupach belegt für das T.E.C. Erfurt beim Bundesfinale in Schwerin den 4. Platz / Niels Winter wird 7.

Juliane Raupach hat sich im Sieben Seen Center Schwerin beim Bundesfinale der „Kochkrone der Regionen“ 2010 auf den 4. Platz gekocht und zeigte in einem hochklassigen und emotionalen Finale ihre beste Koch-Performance. „Ich freu mich sehr über den vierten Platz. Ich hätte nie damit gerechnet, überhaupt so weit zu kommen. Ich bin keineswegs enttäuscht, denn der Spaß stand für mich im Vordergrund“, sagte die 24-jährige Restaurantfachfrau in Ausbildung nach dem Finale. Der zweite Kandidat aus dem T.E.C. Erfurt, der 21-jährige Niels Winter, verpasste den Einzug in die Endrunde nur knapp und belegte am Ende den 7. Platz. „Im Vordergrund stand für mich der Spaß, enttäuscht bin ich keineswegs. Wir haben die Rezepte sogar untereinander ausgetauscht, von denen ich sicherlich das eine oder andere ausprobieren werde.“ Da nur die ersten Sechs in die Endrunde des Finales einziehen konnten, drückte er den Finalisten am Samstag kräftig die Daumen. „Jeder hat sein bestes gegeben und ich habe allen Finalisten Glück gewünscht, denn das Final-Menü war wirklich anspruchsvoll.“
Insgesamt gingen 177 ambitionierte Hobbyköche in den vergangenen sechs Monaten an den Start, um zu ermitteln, wer sich Deutschlands „Kochkrone 2010“ aufsetzen darf. In 13 Einkaufszentren der METRO Group Asset Management wurde jeweils ein Centersieger ermittelt. Beim Bundesfinale mussten unter Anleitung zweier Profi-Köche in der Vorrunde als Vorspeise die Lieblingssuppe sowie ein Hauptgericht wahlweise mit Schweine- oder Rinderfilet gezaubert werden. Eine fünfköpfige Fach-Jury ermittelte die beiden Erstplazierten einer jeden Runde, die anschließend in das Finale der letzten Sechs einzogen. Dort beurteilte unter anderem der Eventgastronom Hans-Peter Wodarz die Gerichte der Kandidaten und ließ seine langjährige Gastronomie- und Koch-Erfahrung mit in den Entscheidungsprozess einfließen. „Für Hobbyköche war das Niveau sehr hoch. Die Idee der ‚Kochkrone der Regionen’ finde ich toll und wünsche dieser Aktion eine Fortsetzung“, sagte Wodarz.
Zur Unterstützung waren alle 13 Centermanager aus den teilnehmenden Einkaufszentren angereist um „ihre“ Kandidaten anzufeuern. Center Manager Emanuel Michael hat mit Juliane Raupach und Niels Winter mitgefiebert. „Ich freue mich sehr über das Abschneiden unserer beiden Kandidaten. Beide haben das Center mit einer hervorragenden Leistung vertreten. Alle waren mit viel Leidenschaft dabei und haben ihr Bestes gegeben. Das Zuschauen und Anfeuern hat mir viel Spaß gemacht.“ Auch die Jury und Chefkoch Kai Ruff waren voll des Lobes für die Final-Köche. „Im Vergleich zu den Centerfinals haben die Kandidaten noch mal einen Gang zugelegt. Sowohl von der Qualität, als auch von der Präsentation der Gerichte können sich einige Restaurants eine Scheibe abschneiden. Es hat alles hervorragend ge-schmeckt und alle haben gerade bei der Zusammenstellung der eigenen Ge-richte eine Menge Sachverstand bewiesen. Hier muss sich also keiner als Verlierer fühlen“, sagte Chefkoch Kai Ruff anerkennend.
Prominente Jurymitglieder waren unter anderen Hans-Peter Wodarz, Reiner Calmund, und Katy Karrenbauer
Mit dem Bundesfinale vom 14. – 16. Oktober ging eine der wohl größten Kochserien Deutschlands zu Ende. Insgesamt 177 ambitionierte Hobbyköche, 90 Kochkurse, 320 Kochinteressierte, 1.253 Schüler, 350 Kilogramm Fleisch und Fisch, 450 Kilogramm Karotten, über 500 Kilogramm Äpfel, 40.000 Verkostungsproben, 500 verschiedene Gerichte, knapp 5.000 Pfannekuchen – das ist die beeindruckende Bilanz der „Kochkrone der Regionen“ 2010. Zudem legte das Kochkrone-Team im Aktionszeitraum 22.300 Kilometer auf den deutschen Autobahnen zurück. Die Höhepunkte der Aktionswochen in den 13 Einkaufszentren waren die täglichen Kochwettbewerbe sowie das große Centerfinale, in deren Rahmen prominente Gäste wie der ehemalige Fußballmanager Reiner Calmund, Schauspielerin Katy Karrenbauer, Musiker und Fernsehmoderator Achim Mentzel oder SG Flensburg Handewitt Team-Manager Ljubomir Vranjes die Fach-Jury verstärkten.
„Mit dieser bundesweit einzigartigen Koch-Serie ‚Kochkrone der Regionen“ bin ich sehr zufrieden und die Beteiligung an den einzelnen Elementen der Aktionswoche war aus meiner Sicht mehr als optimal. Außerdem möchte ich mich für die große Unterstützung durch die einzelnen Center Managerinnen und -manager bedanken“, sagte Bernd Stumpf Chef der 50 Einkaufszentren der  METRO Group Asset Management GmbH & Co. KG, abschließend.

Mehr Details auf www.kochkrone.de oder www.siebenseencenter.de