Mann mit der Mundharmonika schreibt im T.E.C. Autogramme

18. Okt 2015

Während andere nach der Teilnahme an einer Casting Show schnell wieder in der Versenkung verschwinden, beweist dieser „Mann mit der Mundharmonika“, dass man den Erfolg wohl doch pachten kann. Am 23. Oktober schreibt Michael Hirte um 10.30 Uhr fleißig Autogramme im T.E.C. Erfurt: real,- präsentiert den Besuch des Musikers, der genau an diesem Tag nicht nur sein neuestes Album „Sehnsuchtsmelodien“ veröffentlicht, sondern auch erstmals eine DVD. Darauf spricht er über seine Geschichte und bereist wichtige Stationen seines Lebens, die den idealen optischen Rahmen für die neuen Lieder bieten - wie etwa eine Kahnfahrt im Spreewald, in dem er früher auch als Fährmann gearbeitet hat, oder natürlich ein Besuch bei Tante Christel in Stralsund…

Mit einem grandiosen Sieg beim „Supertalent“ 2008 hatte der ehemalige Truckfahrer seinem Leben eine ganz neue Wendung gegeben. Er hatte vorher nach einem schweren Unfall im Koma gelegen, schlug sich als Straßenmusiker durch. Die Fernsehgemeinde hob den gebürtigen Spremberger auf den Thron, sein Mentor Dieter Bohlen konnte ihm zwei Jahre später bereits eine fünffache Platin-Schallplatte für die großen Verkaufserfolge seiner Alben überreichen.

Mit seinen neuen Songs will der 51-Jährige nun einen Einblick in sein Seelenleben gewähren. Für die „Sehnsuchtsmelodien“ hat Hirte 16 Lieder und Melodien ausgewählt, die ihm viel bedeuten und die ein Teil seines Lebens sind. So wie das Lied, mit dem vor über 40 Jahren alles begann: als der damals Achtjährige in den Sommerferien seine Verwandtschaft in Stralsund besuchte und von Onkel Hugo und Tante Christel seine erste Mundharmonika geschenkt bekam, gab er 30 Minuten später sein allererstes „Wohnzimmer-Konzert“ - mit „Sah‘ ein Knab ein Röslein stehen“...