Muttertag - T.E.C. Erfurt lässt Blumen sprechen

03. Mai 2014

91 Jahre und noch immer so taufrisch wie die Blumen, die dazu verschenkt werden: Fast auf den Tag genau vor ungefähr neun Jahrzehnten wurde am 13. Mai 1923 der erste Muttertag in Deutschland begangen. Doppelter Grund also, ihn dieses Jahr am Sonntag, 11. Mai, gebührend zu feiern. Ob mit Pralinen, Parfüm oder prickelndem Sekt, ob man Blumen sprechen lässt oder die liebe Mama mit den Songs des Lieblingssängers überrascht – das T.E.C. Erfurt bietet jede Menge frische Geschenkideen für den Muttertag.

Duftende Frühlingsblumen sind in diesem Jahr hitverdächtig bei den Geschenken zum Ehrentag: etwa am großen „Blütenstand“ von real,-, an dem Kinder und Väter bei farbenfrohen Tulpen oder romantischen Rosen sicher auf den Geschmack kommen. Ob dekorative Blumenkörbchen, originelle Gebinde oder klassische Sträußchen: auch das Blumenfachgeschäft „Edelweiß“ überrascht im T.E.C. Erfurt mit kreativen Ideen rund ums Grün und lässt zum Muttertag jede Menge Blütenträume wahr werden.

Da taucht dann sicher schnell die Frage auf, ob der Muttertag weniger der Ehrung verdienter Frauen diene und eher eine Erfindung der Blumenhändler sei. Stimmt nicht wirklich: 500 weiße Nelken waren zwar in der Tat im Spiel, als 1914 eine Amerikanerin damit begann, den zweiten Sonntag im Mai zu einem Gedenktag für die verstorbenen Mütter zu erklären - die Blumen schmückten die Andacht in der Kirche. Die Mutter, die als Erste geehrt wurde, hatte übrigens schon 1865 versucht, eine Mütterbewegung "Mothers Friendships Day" zu gründen. Über England kam der Muttertags Gedanke Anfang der 1920-er Jahre auch nach Deutschland.