Spargelzeit im T.E.C. Erfurt hat begonnen

24. Apr 2015

Jetzt wird das „weiße Gold“ geerntet: in alter Tradition bietet das T.E.C. Erfurt auch in diesem Jahr wieder direkt vor dem Haupteingang von Montag bis Samstag ab acht Uhr Spargel aus Kutzleben an. Der Verkauf der Köstlichkeit begann bereits am 17. April. Wer nicht seine eigene Fingerfertigkeit unter Beweis stellen möchte, kann sogar jeweils von Mittwoch bis Samstag den Spargel gleich vor Ort maschinell schälen lassen. So lassen sich frisch zubereitete Spargelgerichte noch umso mehr genießen.

Königliches Gemüse und schlankes Vergnügen zugleich: Bis zum 24. Juni werden jetzt die weißen Stangen traditionell von flinken Händen gestochen und landen schon wenig später beim Verbraucher. Das ist keine Hexerei, denn auch das T.E.C. bezieht einen Großteil des wohl edelsten Gemüses direkt aus der Nachbarschaft. So können sich Genießer auf beste und frischeste Qualität verlassen. Kaum recken sich die weißen Spitzen der rund 20 cm langen Spargelstange ans Tageslicht, da naht auch schon das – gebogene - Messer. Schnell müssen die geübten Erntehelfer sein, denn bei idealen Erdtemperaturen ab 16 Grad wächst Spargel um knapp einen Zentimeter pro Stunde. Ein Wettlauf mit der Zeit - die sandigen Hügelbeete müssen zweimal täglich sorgfältig kontrolliert und abgeerntet werden. Ist des Spargels Spitze durch zu viel Lichteinfluss violett, verliert das Gemüse an Wert.

Über 110.000 Tonnen Spargel werden jährlich in Deutschland geerntet. Meist ist es der weiße Bleichspargel, der hier bevorzugt mit Sauce Hollandaise, Kartoffeln und Schinken zur Delikatesse gekrönt wird. Spargel gilt als Schlankmacher (ohne die herrlichen Saucen), denn er besteht zu 93 Prozent aus Wasser, hat 20 Kalorien pro 100g und kurbelt die Entwässerung an. Gesund ist er auch durch seinen Gehalt an lebenswichtigen Vitaminen und Mineralstoffen. Der Volksmund bringt es auf den Punkt: “Wer Spargel isst, der sündigt nicht.”