T.E.C. und DRK bitten zur dritten Blutspende

19. Jun 2017

Aller guten Dinge sind dem Sprichwort nach drei, in diesem Jahr könnte es jedoch die Sechs sein, die Gutes bringt. Denn ein halbes Dutzend Mal laden das Deutsche Rote Kreuz und das T.E.C. Erfurt zur Blutspende ein. Der nächste Termin steht schon ins Haus: am 23. Juni macht das Blutspendemobil zwischen 15 und 19 Uhr wieder Station auf dem Center-Parkplatz an der Hermsdorfer Straße 4. Es gibt Centergutscheine zu gewinnen und als Stärkung für jeden Teilnehmer ein gratis Essen beim Euro Döner.

Wer in Erfurt dabei sein möchte: grundsätzlich kann jeder gesunde Erwachsene ab 18 Jahren Blut spenden. Mehrfachspender können nach individueller Entscheidung der Ärzte des DRK-Blutspende Dienstes bis zu einem Alter von 72 Jahren (bis zum 73. Geburtstag) spenden. Frauen können viermal, Männer sogar sechsmal innerhalb von zwölf Monaten aktiv werden. Zwischen zwei Blutspenden muss ein Abstand von mindestens acht Wochen liegen. Mitbringen sollten die Blutspender/innen ihren Unfallhilfe- und Blutspenderpass, bei Erstspendern reicht ein amtlicher Lichtbildausweis. Anmelden können sich Spender am Stand im Center vor dem „Euro Döner“. Unter den Spendern werden erneut vier Centergutscheine im Wert von jeweils 20 € verlost (die Gewinner werden telefonisch benachrichtigt).

Den hohen Stellenwert der Blutspende unterstreicht aktuell auch der 14. Internationale Weltblutspendertag mit dem Motto "What can you do? Give blood. Give now. Give often." – "Was kannst Du tun? Spende Blut. Spende jetzt. Spende regelmäßig". Das diesjährige internationale Motto stehe für die überlebenswichtige Bedeutung von Blutspenden gesunder Menschen für schwerkranke Mitmenschen, denn Präparate aus Spenderblut würden rund um die Uhr an 365 Tagen im Jahr benötigt. Die moderne Transfusionsmedizin wäre in Deutschland ohne ihren Einsatz nicht denkbar, heißt es beim DRK. In Deutschland sorgen die sechs DRK-Blutspendedienste als maßgebliche Stütze des Deutschen Gesundheitssystems seit 65 Jahren dafür, dass die Versorgung mit Spenderblut gewährleistet ist. Der Weltblutspendertag wird übrigens zu Ehren des Pioniers der Transfusionsmedizin – Karl Landsteiner (1868-1943) – seit 2004 jedes Jahr am 14. Juni, seinem Geburtstag, gefeiert. Landsteiner erhielt für seine Entdeckung des AB0-Systems der Blutgruppen 1930 den Nobelpreis für Medizin. Die rund 15.000 Blutspenden, die deutschlandweit täglich für die Patientenversorgung benötigt werden, kommen nur dank des Engagements vieler ehrenamtlicher Helfer und Blutspender zustande.