12.09.2022
Testzentrum
lädt auch zur Infektionssprechstunde

Bitte beachten Sie, dass das Testzentrum von Montag, den 17. Oktober bis einschließlich Samstag, den 22. Oktober geschlossen bleibt. Ab Montag, den 24. Oktober hat das Testzentrum wieder für Sie geöffnet. 

Das Corona-Testzentrum im T.E.C. Erfurt ist montags bis freitags von 9:30 Uhr bis 12 Uhr sowie 13 Uhr bis 16 Uhr, an Samstagen von 10 bis 14 Uhr geöffnet. Neu ist eine Infektionssprechstunde, die die Betreiber in Vorbereitung auf die bevorstehende Herbstwelle anbieten. Sie findet täglich von Montag bis Freitag zwischen 15 und 16 Uhr statt und sollte vorrangig von folgenden Personengruppen genutzt werden: Menschen mit positivem Selbsttest; für die, die sich bereits in Quarantäne befinden; für Personen, die mit einer nachweislich infizierten Person in einem Haushalt leben oder diejenigen, die coronatypische Erkältungssymptome haben. Eine Anmeldung ist zwingend erforderlich
über die Webseite www.nida.26k.de.

Die Kosten für den Coronatest liegen aktuell in vielen Fällen anteilig bei drei Euro oder voll bei zehn Euro. Es gibt jedoch Ausnahmen. Befreit von der Bezahlung sind Kinder unter fünf Jahren, also bis zu ihrem fünften Geburtstag, Personen, die sich aus medizinischen Gründen nicht impfen lassen können, unter anderem Schwangere im ersten Trimester. Auch wer zum Zeitpunkt der Testung an klinischen Studien zur Wirksamkeit von Impfstoffen gegen das Coronavirus teilnimmt, ist befreit. Das gilt ebenso für Personen, bei denen ein Test zur Beendigung der Quarantäne erforderlich ist („Freitesten“). Auch diese Gruppen können sich kostenlos checken lassen: Besucher und Behandelte oder Bewohner unter anderem von Krankenhäusern, Rehabilitationseinrichtungen, stationären Pflegeeinrichtungen, Einrichtungen für Menschen mit Behinderungen,
Einrichtungen für ambulante Operationen, Dialysezentren, ambulanter Pflege, ambulanten Diensten oder stationären Einrichtungen der Eingliederungshilfe, Tageskliniken, Entbindungseinrichtungen, ambulanten Hospizdienste und Palliativversorgung, dazu Leistungsberechtigte, die im Rahmen eines Persönlichen Budgets nach dem § 29 SGB IX Personen beschäftigen, sowie Personen, die bei Leistungsberechtigten im Rahmen eines Persönlichen Budgets beschäftigt sind, Pflegende Angehörige oder Haushaltsangehörige von nachweislich Infizierten. Wer eine kostenlose Testung in Anspruch nehmen möchte, muss sich ausweisen und einen Nachweis erbringen.

Mit drei Euro dabei oder 10 Euro voll zahlen

Einen Anspruch auf einen Bürgertest mit 3-Euro-Eigenteil haben folgende Personengruppen: Personen, die am Tag der Testung eine Veranstaltung in Innenräumen besuchen wollen, Personen, die am Tag der Testung Kontakt zu Personen haben werden, die ein hohes Risiko haben, schwer an Covid-19 zu erkranken (das sind Menschen ab 60 Jahren, Menschen mit Behinderung, Menschen mit Vorerkrankungen), Personen, die durch die Corona-Warn-App einen Hinweis auf ein erhöhtes Risiko erhalten haben. Für diese Bürgertests mit Eigenbeteiligung ist es notwendig, den Anspruch nachweisen zu können. Das geht beispielsweise mit der Eintrittskarte für eine Veranstaltung, dem Vorzeigen der Corona-Warn-App oder bei Kontakten mit Risikopatienten mit einer Selbstauskunft, die auf einem Formblatt bzw. im Rahmen eines digitalen Registrierungsvorgangs festgehalten wird.

Wenn keiner der genannten Gründe für einen kostenlosen oder einen Bürgertest mit 3-Euro-Eigenteil vorliegt, muss der Test selbst mit 10 Euro bezahlt werden. Anmeldungen und alle Informationen auf einen Blick:
www.nida.26k.de.

Mit dem T.E.C.
auf den Feiertag vorbereiten
Modetage
im T.E.C.