Frischer „Wind“...
Autogrammstunde mit der Gruppe WIND
Fröhlich-bunter...
Markt lockt zum Fest
03.04.2018
Frischer „Wind“
Autogrammstunde mit der Gruppe WIND

Mit dem „Grand Prix“ verbindet man ihren Namen noch immer ebenso wie mit dem gut 30 Jahre alten Hit „Lass die Sonne in dein Herz“. Die Gruppe Wind hat seither viele personelle Veränderungen durch – und in unterschiedlicher Besetzung immer weitergemacht. Mit ihrem brandneuen Album „Lass den Schlager in dein Herz“ geht die Geschichte jetzt weiter. Der frische Wind weht am 10. April um 17:30 Uhr im T.E.C. Erfurt, wo Band Urgestein Andreas Lebbing und seine Sangeskolleginnen Julia Breuer und Lena-Marie Engel das aktuelle Album vorstellen und Autogramme schreiben. Real präsentiert den prominenten Besuch.

Einen ersten Hit bringt das Trio gleich mit nach Erfurt: „Ein Tag am Meer“ heißt die erste Single-Auskopplung. Nicht nur diesen Song haben Andreas Lebbing und Produzent Alexander Menke „mit Herzblut und einer großen Portion Leidenschaft“ geschaffen. Tanzflächentaugliche Ohrwürmer und Wind-typische große Gefühle, die unter die Haut gehen, sollen die Schlagerfans erfreuen. Die Bonus-CD der Deluxe Edition liefert fünf Unplugged-Versionen von Songs aus der Anfangszeit der Gruppe.

Wind wurde 1985 gegründet. Die Formation stellte das von Hanne Haller komponierte und getextete Lied „Für alle“ bei der Vorentscheidung zum Eurovision Song Contest 1985 (damals noch Grand Prix Eurovision de la Chanson) vor und holte den Sieg. Bei der Internationalen Veranstaltung in Göteborg konnte die Gruppe dann mit diesem Song für Deutschland den zweiten Platz belegen. Nach dem großen Erfolg beim Grand Prix 1985 nahm Wind auch 1987 an diesem Wettbewerb teil, allerdings in anderer Besetzung. An Stelle von Rainer Höglmeier und Willie Jakob, welche die Gruppe verlassen hatten, kam Andreas Lebbing als neuer Leadsänger dazu. Der Beitrag „Lass die Sonne in Dein Herz“ von Ralph Siegel und Bernd Meinunger belegte erneut den zweiten Platz. Der Titel gehört bis heute zu den größten Hits der Gruppe.

16.03.2018
Fröhlich-bunter
Markt lockt zum Fest

T.E.C. Erfurt zeigt Herz für (Oster-)Hasen

Zu Ostern wird gesucht und gefunden – bunt gefärbte Eier im Nest, süße Schokolade im Körbchen… Viele solcher Überraschungen und Erlebnisse warten auch auf die Kunden des T.E.C. Erfurt während des Ostermarktes in der Ladenstraße. Ab dem 19. März zieht hier der Osterhase ein: Ob fröhlich-bunte Osterdekoration oder blühender Center-Frühling, große oder kleine Geschenkideen – es gibt alles, was das Oster-Herz begehrt. Eine riesige Auswahl zum Fest bieten die über 40 Fachgeschäfte im T.E.C. Erfurt. Ob Schlemmereinkauf bei real, Aldi oder der Fleischerei Zappendorfer, ob Geschenke Stöbern bei den Schmuckanbietern Florentine und Insula, der Parfümerie Cosmetic Live und dem dm drogeriemarkt – alle sind auf das bevorstehende Fest bestens eingestellt. An den verschiedenen Sonderständen in der Ladenstraße findet man ebenfalls Geschenkideen für Ostern. So empfiehlt sich zum Beispiel hübsche Kinderbekleidung und Spielzeug am Verkaufsstand der Firma Döbbelin, Tischdecken bei Tischwäsche Schaak oder Kleinlederwaren am Stand der Firma Bierbaum. Auch der Staubsaugerservice Wenk und Firma Outfit sind vertreten.

Osterhase live im Center

Wer den Osterhasen persönlich treffen möchte, ist im T.E.C. ebenfalls an der richtigen Adresse. Am Gründonnerstag, 29. März sowie am Ostersamstag, 31. März überrascht das Langohr von 10 bis 12 Uhr und 14 bis 19 Uhr die Besucher. Und es kommt auch nicht mit leerem Körbchen, sondern hat kleine Überraschungen und Naschereien dabei.

Im T.E.C. blüht...
dem Osterhasen ein buntes Bild
Neue Farben
und Trends im T.E.C. Erfurt
08.03.2018
Im T.E.C. blüht
dem Osterhasen ein buntes Bild

Unser Einkaufszentrum wirft sich für den Frühling in Schale. Es ist das Osterfest alljährlich – für den Hasen recht beschwerlich“: Als der gute alte Wilhelm Busch („Max und Moritz“) diese Zeilen dichtete, gab es das T.E.C. Erfurt noch nicht. Denn hier sorgen heutzutage viele gute Geister dafür, dass die Kunden Ostern ganz „leicht“ feiern können.
Das große Fest steht vor der Tür und auch das Einkaufszentrum mit seinen 40 Fachgeschäften wirft sich prächtig in Schale. Schon vorher hüllt sich der Frühling in sein blühendes Kleid. Raus mit tristem Grau und trüben Tagen, weg mit Eiszapfen und Schneematsch! Jetzt halten sonnige Stunden Einzug – und mit ihnen frühlingshafte Farben und duftende Blüten. Frühlingsfrisch ist auch alles im T.E.C. Erfurt, denn hier wird schon kräftig der Frühling eingeläutet. Vom 5. März an grünt und blüht es hier mit Ranunkeln, Primeln, Osterglocken oder Stiefmütterchen. Aus dem Centerhimmel wachsen Tulpen und große Blüten schmücken die Eingänge. Das Center serviert seinen Besuchern nicht nur österliche Spezialitäten und hübsche Geschenkideen, sondern präsentiert sich frühlingshaft-festlich mit Blumenschmuck und Osterdekorationen. Wunderschöne Blumenbeete empfangen die Besucher, der anheimelnde Duft von Blüten sorgt für gute Laune. Stimmungsvolle Dekorationen lassen an die ersten wärmeren Tage und das bevorstehende Osterfest denken. „Das T.E.C. Erfurt freut sich auf zahlreiche Besucher, um gemeinsam die blühende Jahreszeit zu begrüßen“, sagt Center Manager Emanuel Michael. Und: gleichzeitig lassen die Modetage in diesem Zeitraum die neuesten Trends mit der ersten Märzsonne um die Wette strahlen.

Ein Bild von einem Osterhasen…

Hier muss ein Nest sein… Die blühenden Beete werden mit dem Beginn des Ostermarktes im T.E.C. am 19. März um bunte Ostereier in verschiedenen Größen ergänzt. Ein besonders schönes, buntes Bild, denn das Center hat sich im vergangenen Jahr einen großen Vorrat an neuen glänzenden Ostereiern angeschafft. Ein besonderes „Ei-Light“ bis zum Fest dürfte das Beet am Mitteleingang sein: hier sitzt ein großer Osterhase. Er muss nicht allein bleiben, denn alle Besucher des Centers sind eingeladen, sich mit dem Langohr fotografieren zu lassen. Die Hasenwelt wird bis zum Fest weiterwachsen, mit beweglichen Vertretern der Familie Lampe ebenso wie mit niedlichen Hasenhäuschen auf den Drehtüren.

Der Ostermarkt mit seinen Verkaufsständen bietet vom 19. bis 31. März schöne Ideen für Geschenke und Dekorationen. Da hat der Osterhase es kein bisschen schwer.

05.03.2018
Neue Farben
und Trends im T.E.C. Erfurt

Gegensätze ziehen uns an – das könnte das Motto der neuen Modetrends für den (hoffentlich bald) kommenden Frühling und Sommer sein. Hier trifft zartes Pastell auf kräftige und strahlende Farbtöne, mixen sich schräge, asymmetrische Schnitte, Patchwork, verspielte Volants, Tapetenmuster, Pailletten und Längsstreifen zum neuen Look. Der Trenchcoat steht vor dem großen Comeback und Röcke in Midi-Länge erleben ebenfalls eine Renaissance. Diese und viele weitere – und dabei durchaus tragbare – Trends sind jetzt im T.E.C. Erfurt zu entdecken. Die Fachgeschäfte sind bestens gerüstet mit Neuheiten für die wärmeren Jahreszeiten. In den Schaufenstern und vor allem auf Podesten vor den Geschäften und in der Mall gibt es vom 5. bis 17. März bei den Modetagen interessante Einblicke und attraktive Angebote. Die Fachgeschäfte im Center haben dafür schon längst geordert, was in den kommenden Monaten „in“ ist. Und sie haben sich für ihre Kunden auch einige Aktionen einfallen lassen. 20 Prozent Rabatt auf ein Lieblingsteil gibt es in der Zeit vom 8. bis 10. März bei Gina Laura. Schon traditionell ist der Sektempfang, zu dem das Center am 17. März zwischen 13 und 15 Uhr einlädt. Am selben Tag bittet Cosmetic Live von 13 bis 17 Uhr vor dem Geschäft zum kostenlosen Schminken.

Von Ultraviolett bis Cherry Tomato

Und was bietet die neue Mode? Nicht immer ganz typisch für sonnige Zeiten scheint auf den ersten Blick so manche Farbe, die das renommierte Pantone Color Institute für die Modebranche kreiert hat. Ultra Violett zum Beispiel, den blaustichigen Lilaton, kürte es zur Trendfarbe des Jahres. Ein Dutzend Trend- und vier klassische Frühlingsfarben hat Pantone aus dem Füllhorn gezaubert und damit der Modebranche großen Spielraum erlaubt. Bei den Farbtrends zwitschert zum Beispiel die Wiesenlerche („Meadowlark“) mit einem kräftigen Gelb, leuchtet die „Cherry Tomato“ in intensivem Rot und der „Little Boy Blue“ verspricht nicht nur kleinen Jungs das (Azur-)Blaue vom Himmel. Die vier klassischen
Farben sind das maritime „Sailor Blue“, der taubengraue „Habor Mist“, der neutrale „Warm Sand“ und die Weiß-Variante „Coconut Milk“.

Radlerhosen feiern ihr Comeback

Viele dieser Farbtupfer finden sich nun in den Textilien wieder, die Frühling und Sommer noch schöner machen. Nicht die kalte, aber eine freie Schulterseite zeigt Frau mit so genannten „One ShoulderOberteilen“, dafür muss es aber noch deutlich wärmer werden. Bis dahin hilft ein leger geschnittener Trenchcoat durch Wind und Wetter. Er gehört ebenso zu den Gewinnern dieser Saison wie opulente Muster, die schon mal an eine Tapete erinnern, wadenlange „Midi“-Röcke oder Longblusen, die auch bestens die eine oder andere Rundung kaschieren. Getragen werden sie übrigens auch schon mal zu Radlerhosen, die in den nächsten Monaten ebenfalls wieder aus der Versenkung kommen sollen.

Längsstreifen und lange Hemden kommen groß raus

Ganz ladylike sind dieses Jahr die eng geschnittenen, längeren Röcke, schöne Brokatmuster, Blümchen, feine Streifen, Karos oder Pünktchen, die man inzwischen Polka Dots nennt. Längsstreifen machen nicht nur schlank, sondern kommen auf Hemden ganz groß raus (die auch Frauen in ganz „Groß“ tragen). Und nicht nur Business Frauen mögen auf den Hosenanzug nicht verzichten, er kommt in frischen Varianten daher.

Ein Dank
den Blutspendern
T.E.C. Erfurt
weiß, was Frauen sich wünschen
28.02.2018
Ein Dank
den Blutspendern

Schon seit vielen Jahren bittet das Deutsche Rote Kreuz am T.E.C. die Besucher zum Blutspenden. So auch wieder Mitte Februar. Insgesamt nahmen sich 65 Spender die Zeit, sich ihren Lebenssaft abzapfen zu lassen und damit anderen Menschen zu helfen. Unter den Spendern befanden sich auch dieses mal wieder fünf Erstspender.

Wie gewohnt verloste das T.E.C. ale kleines Dankeschön unter allen Spendern Centergutscheine zu je 20 Euro verlost. Über solch einen Centergutschein vom T.E.C. Erfurt freuen sich nun:

René Junghähnel, Erfurt
Wolfram Schmidt, Erfurt
Andrea Nitsche, Erfurt
Wilhelm Dittrich, Urbich

23.02.2018
T.E.C. Erfurt
weiß, was Frauen sich wünschen

Für sie sollte es jeden Tag „Rote Rosen regnen“, aber mit dem 8. März sind die meisten Frauen sicher auch zufrieden. Der Internationale Frauentag naht, als besonderes Datum für die Gleichberechtigung ist er ein willkommener Anlass für ein schönes Geschenk. Den Wunsch der berühmten Chansonette Hildegard Knef nach Roten Rosen für die Liebsten in Erfurt kann das T.E.C. erfüllen. Zum Beispiel mit Blumen von „Edelweiß“ oder real. 700 rote Rosen erwarten die weiblichen Gäste am Frauentag ab 15 Uhr – ein Geschenk des Centers.

„Wir sind für den internationalen Frauentag bestens gerüstet. Unsere Geschäfte halten jede Menge Mitbringsel und Geschenkideen bereit, das gesamte T.E.C. gratuliert schon jetzt allen Frauen“, sagt Center Manager Emanuel Michael. In den Fachgeschäften findet sich vieles, worüber eine Frau sich bestimmt freut. Parfums, Kosmetik oder hübschen Haarschmuck gibt es etwa bei „Cosmetic Live“ oder „dm“. Cosmetic Live stellt außerdem auch gerne Gutscheine für eine Kosmetikbehandlung aus, während „Cut and Colors“ sowie „Frisör Klier“ Gutscheine für einen Besuch im Haarstudio anbieten. Schönes Geschmeide erfreut immer, bei „Florentine“ oder „Insula“ gibt es dafür auch gleich eine kompetente Beratung. Die romantische Ader einer Frau könnte ein schöner Film treffen – real und Media Markt halten eine Fülle von DVDs bereit. Wer üppiger schenken möchte, findet im Reisebüro „Holiday Land“ sicher heiße Tipps etwa für ein Wellness Wochenende. Und wer sich überhaupt nicht sicher ist, was er einer Frau zum Weltfrauentag schenken könnte, schlägt nach bei Trude Herr aus Köln. Die sang einst aus voller Kehle: „Ich will keine Schokolade, ich will lieber einen Mann!“ – Schokolade gibt’s jedenfalls ausreichend bei real…

Vor 107 Jahren wurden die Weichen gestellt

Der Kampf um Gleichberechtigung und Frauenwahlrecht standen vor 107 Jahren im Vordergrund, als die Sozialistinnen Clara Zetkin und Käte Duncker in Deutschland die Einrichtung eines Frauentages nach ameri-kanischem Vorbild vorschlugen und in die Tat umsetzten. Seit 1911 wird er jedes Jahr am 8. März gefeiert. „Wir wollen Brot und Rosen“ hieß es zum 75. Jahrestag 1986.

Das Recht auf Arbeit, gerechte Entlohnung, gleiche Bildungs- und Ausbildungschancen, menschgerechte Arbeitsbedingungen, berufliche Ent-faltung und Fortentwicklung und die eigenständige soziale Sicherung für die Frau standen für das „Brot“. Die Möglichkeit mit Kindern zu leben und berufstätig zu sein, familiengerechte Arbeitszeiten, die Befriedigung kultureller Bedürfnisse, eine menschenwürdige Wohn- und Lebensum-welt, die gleichberechtigte Teilhabe von Männern an Hausarbeit und Kindererziehung, humane Politikformen, Toleranz und Frieden bildeten damals die „rosige“ Seite der Forderungen. Und in vielen Frauenforen ist auch 2018 nachzulesen, dass die Forderung nach „Brot und Blumen“ bis heute nichts an Aktualität verloren habe.

Als nationaler Feiertag gilt der Weltfrauentag übrigens in Russland: Dort ist am 8. März arbeitsfrei und die Frauen werden von ihrer Familie verwöhnt, aber auch Kolleginnen und Geschäftspartnerinnen bekommen Geschenke.