Modetage
Curry und Zimt: die neue Mode ist würzig...
Autogrammstunde
Anita und Alexandra Hofmann im Center
18.09.2018
Modetage
Curry und Zimt: die neue Mode ist würzig

Eis war in diesem heißen Sommer sicher die liebste Speise der Deutschen. Zum Anbeißen schön geht es im Herbst und Winter gleich weiter – zumindest modisch. Denn die neuen Trendfarben kann man sich auf der Zunge zergehen lassen, ganz cremig hören sie sich an: Paprika- und Chili-Rottöne, Senfgelb, Beige, Curry, Zimt, Koriandergrün und Marsala kommen ganz groß aus. Erste Appetithäppchen gibt es jetzt im T.E.C. Erfurt. Der Modeherbst hält hier Einzug, die Fachgeschäfte haben sich chic in Schale geworfen und halten die neuen Trends bereit. Vom 24. September bis 6. Oktober locken viele schicke Aktionen ins Center.

Direkt vor den Geschäften positionieren sich die neuen Trends. Modepuppen auf Podesten tragen dort schon jetzt, was in den folgenden kühlen Monaten angesagt ist. Die Besucher können sich nicht nur auf „flotte Klamotten“ freuen, sondern auch auf attraktive Angebote. Herrenausstatter engbers verspricht bis zu 30 Prozent Rabatt,  Gina Laura lädt am 27. September um 16 Uhr zu einer Modenschau mit Verlosung ein. Zum schönen Ende des Modeherbstes am 6. Oktober heißt das T.E.C. von 13 bis 15 Uhr erneut zu einem Sektempfang ein. 500 Lippenpflegestifte werden um 13 Uhr passend zum Herbst im Center ver-teilt.

Was erwartet die Kunden bei der neuen Mode? Mit einer Kombination aus Klassik und farbenfrohem Ausdruck präsentiert der renommierte Pantone Fashion Color Trend Report Herbst/Winter 2018 zehn aktuelle Herbsttöne, die durch einige eher „unerwartete“ Tupfer ergänzt werden. Dazu gibt es fünf neue „Klassiker“. Die Modemacher haben sich farblich voll der Natur gewidmet. „Herbstliche Töne, die ein Gefühl von laubbedecktem Waldboden, von dichtem Gefieder und von Dämmerlicht hervorrufen, bilden eine moderne Palette aus tiefgründigen und reichhaltigen Herbsttönen mit überraschenden farbenfrohen Ausbrüchen“, erklärt das Pantone Institut, was in den kühlen und kalten Zeiten in Stoff und Strick erwärmend sein soll.

Verzücktes Blau und exotisches Gelb

Wie auch bei Schnitten und Rocklängen ist hier alles erlaubt, was gefällt, und gemixt macht es noch mehr Spaß. Zwischen warmen Farben wie Red Pear (Bordeaux), Quetzal Green (Petrol) und Russet Orange mischen sich untypische Nuancen wie Limelight (Gelbgrün) und Crocus Petal (Fliederton) oder auch die Farbe des Jahres Ultra-Violett. Valiant Poppy ist ein extrovertiertes Rot mit überschwänglicher Anziehungskraft, während Nebulas Blue für ein „verzücktes Blau, das Erinnerungen an Zwielicht weckt“, steht. Dazu kommen Ceylon Yellow (exotisches Gelb) oder  Martini Olive (Grün). Klassiker sind Saragossa Sea (Blau), Tofu (Cremeweiß), Almond Buff (Kamel), Quiet Gray (Grau) und Meerkat (Goldbraun).
Die schöne bunte Farbenwelt passt perfekt zum neuen Chic, der im T.E.C. Erfurt jetzt in Schaufenstern und auf Modepuppen hautnah zu erleben ist. Viel Übergroßes („Oversized“) ist dabei, nichts muss einengen, sondern umhüllt eher die Silhouette. Die Mäntel werden weit, die Jacken und Blazer bekommen eine Kastenform, die 80-er Jahre lassen grüßen.

Country ist auch wieder da. Der Westerntrend bringt in diesem Jahr endlich wieder den geliebten Cowboystiefel auf die Straße, der sich toll mit weiten Röcken, Karoblusen und aufwändig dekorierten Gürteln für den „Gold Rush“ kombinieren lässt.

Wer kein Asphalt-Cowgirl sein möchte, kann Krallen zeigen. Animal Prints von Leo bis Löwe sind auch dieses Jahr tierisch gute Begleiter auf Kleidern, Pullis oder Blusen, großen Tüchern, Taschen und sogar dem Schuhwerk. Das baut übrigens weiter auf den bequemen Sneaker, der auch durchaus mal (Kunst-)Pelz trägt.

Tweed macht nicht nur im Büro eine gute Figur

Röcke werden dieses Jahr gern schmal und knieumspielend getragen, vor allem aber auch weitschwingend und wadenlang. Die Stoffe sind fließend, auch bei den Kleidern; Karos sind in wie lange nicht mehr. Wer lieber mal nen Punkt macht: Polka Dots schmücken Blusen und Kleider.
Jeans passen immer. Im Herbst und Winter kommen sie etwas schlichter daher als im Sommer, die Hersteller nutzen Lasertechnik für dezente Musterungen, aber Löcher und Fransen, Patches (Aufnäher) und farbige Aufdrucke werden sicher noch etwas bleiben. Von der Röhre bis zur taillenhohen „Skinny“, von der Maxi Jeans mit Überlänge bis zur Karotte gibt es tausendundeine Varianten.
Wer es klassisch mag, greift diesen Herbst sicher gern erneut zum Tweed. Der mollig-wollige Stoff – einst das Sinnbild konservativ-britischer Konfektion – bietet sich für Bleistiftröcke, Jacken und Oversized Mäntel bestens an und präsentiert sich jetzt in einem farbig-frischen Look, längst nicht nur Klasse für Büro und Business. Ein weiterer Klassiker geht 2018 in die nächste Runde: Cord ist wieder in.

18.09.2018
Autogrammstunde
Anita und Alexandra Hofmann im Center

Der „Wahnsinn“ hat auch schon Legenden wie Wolfgang Petry förmlich in den Erfolg getrieben. Nun geht er munter weiter. Anita & Alexandra Hofmann haben ihrem neuen Album genau diesen Titel gegeben. Am 5. Oktober stellen die singenden Schwestern das Werk um 12.15 Uhr im Rahmen einer Autogrammstunde im T.E.C. Erfurt vor. real präsentiert den musikalischen Besuch.

Bald schon seit 30 Jahren frönen Anita und Alexandra der Musik. 15 Instrumente können sie spielen, gut 20 Alben haben sie veröffentlicht, rund 60 Tourneen absolviert und unzählige TV-Auftritte; sogar einige Bücher gibt es über sie – eine Menge Fans in ganz Europa kommen auf das Konto der Geschwister. Die eine Stimme „engelsgleich“, die andere eine echte Rockröhre. Mit dieser Mischung machen Anita und Alexandra seit 30 Jahren erfolgreich Musik. Sie gewannen mehrfach die Schlagerparade sowie unzählige Preise wie etwa die „Goldene Stimmgabel“ oder die „Goldene Eins“.

Seit 2012 treten sie nicht mehr als Geschwister Hofmann, sondern als Anita & Alexandra Hofmann auf. Demnächst geht das Schwestern Duo auf große Jubiläumstournee, denn „30 Jahre Leidenschaft“ müssen gebührend gefeiert werden. Im Januar und Februar geht es mit einer großen Schlagerparty-Tour los, ab März werden sie solo mit einem bunten Show-Programm in vielen Städten Deutschlands zu erleben sein. Sicher auch mit „Wahnsinn“. Das neue Album verspricht „Leidenschaft, Lebensfreude, Romantik, einen Hauch Sexappeal und jede Menge Temperament“.

Outfit
Neuer Modeanbieter im T.E.C. Erfurt
Leonard
stellt neues Album im T.E.C. Erfurt vor
16.09.2018
Outfit
Neuer Modeanbieter im T.E.C. Erfurt

Seit Samstag, 15. September können sich die Besucher des Centers über einen weiteren Modeanbieter freuen. Firma Outfit hält Bekleidung für Damen und Herren bereit und ist direkt am Eingang A zu finden. Als langjähriger Verkaufsstand in der Ladenstraße dürfte Firma Outfit dem ein oder anderen Besucher aber sicherlich bereits bekannt sein.

14.09.2018
Leonard
stellt neues Album im T.E.C. Erfurt vor

In diesem trockenen Sommer hätte die CD ruhig eher auf den Markt kommen können: „Lerne im Regen tanzen!“ hat der Schweizer Sänger Leonard sein neues Album genannt. Am 20. September um 11.00 Uhr wird es bei einer musikalischen Autogrammstunde des Künstlers im T.E.C. Erfurt sicher Befall dafür regnen. Real präsentiert den Auftritt.

Leonard bezieht das Motto seines aktuellen Werkes allerdings gar nicht auf die Wetterlage, sondern will eher eine lebenbejahende Stimmung vermitteln. Sein musikalischer und lebensphilosophischer Exkurs soll mit flotten Songs für gute Laune sorgen, frei nach dem Motto „Kopf hoch – Musik an!“  Zusammen mit seiner Landsfrau Sabrina Sauder ist Leonard dabei zudem im Duett „Ein Leben lang“ zu hören.

Mit der typischen Schweizer Präzision liefert Leonard seit gut 30 Jahren seine Hits ab. Von „Comme ci – Comme ca“, „Doreen“, „Wie Mona Lisa“ bis „Ich schenk Dir die Sterne“. Bislang trat er in mehr als 600 Sendungen auf, gastierte 18 Mal in der legendären „ZDF-Hitparade“ und startete 20 Mal in der „Deutschen Schlagerparade“ der ARD. 60 Sendungen bestritt er als Moderator (Schlag auf Schlager, Hit auf Hit, Grand Prix, Schlagerreise und Schlagersommer). 70 bisherige Singleauskoppelungen konnten sich in den Schlagerparaden der Funkhäuser fast alle ganz vorn platzieren. Auch beim MDR ist Leonard eine bekannte Größe.

Die ersten beruflichen Schritte tat Carlo Schenker, so Leonards bürgerlicher Name, übrigens ganz bodenständig in der berühmten Bally-Schuhfabrik. Nach seiner kaufmännischen Lehre wechselte er ins kreativere Fach und arbeitete als Werbetexter für ein Versandhaus. 1985 veröffentlichte er seine erste Schallplatte, wurde später Moderator beim Lokalradio und Musikredakteur. Als ihm das das Schweizer Fernsehen die Moderation einer neuen Schlagersendung anbot, griff Leonard zu – die auch hierzulande bekannte TV-Show „Schlag auf Schlager“ lief fortan sehr erfolgreich mit Einschaltquoten auch jenseits der 40 Prozent Marke. Seither moderierte der Künstler auch den Schweizer Vorentscheid und das internationale Finale des „Grand Prix“ des volkstümlichen Schlagers und präsentiert kontinuierlich Sendungen im Schweizer Rundfunk.

Probealarm
Evakuierungsübung schult den Ernstfall
Blutpspende
im T.E.C.
12.09.2018
Probealarm
Evakuierungsübung schult den Ernstfall

Der entspannte Einkauf im T.E.C. Erfurt wurde am Mittwochabend, 12. September, zu einem aufregenden Erlebnis. Um 18:53 Uhr hieß es in einem Teilbereich des Centers „Achtung! Achtung!“. Wegen einer „Betriebsstörung“ sollten alle Besucher des ausgewählten Evakuierungsabschnittes das Gebäude umgehend verlassen. Das taten sie auch umgehend für einige Minuten und waren damit Teil einer so genannten Evakuierungsübung, mit der alle zwei Jahre für den Ernstfall geprobt wird. Zuvor löste um 18:57 Uhr ein Mitarbeiter der Haustechnik in Zusammenarbeit mit dem Sachverständiger für vorbeugenden Brandschutz den zwanzigminütigen Probealarm aus.

„Evakuierungsübungen müssen regelmäßig durchgeführt werden, um Mieter und Mitarbeiter für den Ernstfall zu sensibilisieren und den reibungslosen Ablauf aller notwendigen Schritte zu proben“, erklärt Center Manager Emanuel Michael, der sich bei allen Kunden für das Verständnis bedankt. Nicht nur sie hätten gut mitgemacht, sondern auch die  Selbsthilfekräfte und Ersthelfer des Centers, die ebenfalls regelmäßig geschult werden.

10.09.2018
Blutpspende
im T.E.C.

Das Deutsche Rote Kreuz nutzt den Veranstaltungsrahmen der Gesundheitstage und bittet zur Blutspende. Am 14. September können sich Freiwillige von 15 bis 19 Uhr im Spendenmobil auf dem Parkplatz einfinden. Die Anmeldung erfolgt wieder vor dem  Euro Döner, wo es nach der Spende zur Stärkung ein kostenloses Essen gibt. Wer Glück hat, kann einen von vier Centergutscheinen im Wert von 20 Euro gewinnen.

rundsätzlich kann jeder gesunde Erwachsene ab 18 Jahren Blut spenden. Mehrfachspender können nach individueller Entscheidung der Ärzte des DRK-Blutspende Dienstes bis zu einem Alter von 72 Jahren (bis zum 73.Geburtstag) spenden. Frauen können viermal, Männer sogar sechsmal innerhalb von zwölf Monaten aktiv werden. Zwischen zwei Blutspenden muss ein Abstand von mindestens acht Wochen liegen. Mitbringen sollten die Blutspender/innen ihren Unfallhilfe- und Blutspenderpass, bei Erstspendern reicht ein amtlicher Lichtbildausweis.